Sie sind hier

Zeichen ist gesetzt

Dienstag, 19. April 2016
FTT Team
Dienstag, 19. April 2016
FTT Team

Echo von Grindelwald

Zeichen ist gesetzt
Ueli Zeller ist begeistert
Als zweite Gemeinde der Schweiz erhielt das «Sonnendorf am Rinderberg» das Label Fair Trade Town. Die Ernennung wurde gefeiert.
(von DENNIS RHIEL)

ZWEISIMMEN Zweisimmen hat es geschafft. Die Gemeinde ist Fair Trade Town. Dies geht aus einer Medienmitteilung von Swiss Fair Trade hervor. Bereits im Februar hatten die Initianten um Ursula Spycher und Claudia Gautschi-Gerber mit der Verleihung des Labels am gestrigen Samstag gerechnet und einige Mühen auf sich genommen, um die Verleihung zu erreichen und ein Zeichen für fairen Handel zu setzen. Während einer feierlichen Zeremonie wurde das begehrte Label von Swiss Fair Trade an die Gemeinde und die Initianten überreicht. Tobias Meier, Präsident von Swiss Fair Trade, war auch anwesend und gratulierte laut der Internetseite «fairtradetown.ch» folgendermassen: «Mit der Auszeichnung Fair Trade Town setzt sich Zweisimmen ganz konkret für die Bekämpfung der weltweiten Armut ein und sendet ein bedeutendes Signal an andere Städte und Gemeinden in der Schweiz.»

Zweisimmen darf sich nun offiziell Fair Trade Town nennen. Dass es jetzt geklappt hat, begeistert auch Gemeindepräsident Ueli Zeller: «Zweisimmen freut sich, bei diesem Projekt als eine der ersten Gemeinden der Schweiz dabei zu sein. Fairer Handel ist seit vielen Jahren ein Thema in Zweisimmen und war mit ein Grund, dass der claro Weltladen vor mehr als 25 Jahren ins Leben gerufen wurde», wird er auf «fairtradetown.ch» zitiert. Im Rennen um die erste Gemeinde in der Schweiz mit der Auszeichnung musste sich Zweisimmen im Februar knapp der Gemeinde Glarus Nord geschlagen geben. Diese war schlichtweg schneller in der Erfüllung der Bedingungen und der Einreichung des Antrages. Seit gestern allerdings ist Zweisimmen die erste Fair Trade Town im Kanton Bern. Viele weitere stehen bereits in den Startlöchern und das Bewusstsein, fairen Handel und Kleinproduzenten in anderen Ländern zu unterstützen, wächst.