Sie sind hier

Häufige Fragen

1. Was ist das Ziel der Kampagne? /  Was will die Kampagne erreichen?
Ziel der Kampagne ist es, den Fairen Handel in der Schweiz zu fördern, indem das Bewusstsein für dessen Bedeutung gestärkt und damit das Konsumverhalten positiv verändert wird. Städte und Gemeinden sollen für ihr Engagement für den Fairen Handel als Fair Trade Town ausgezeichnet werden. Dafür müssen sie fünf Kriterien erfüllen. Konkret sollen bis 2018 55 Städte und Gemeinden als Fair Trade Town ausgezeichnet werden und dabei über 1 Million Menschen involviert werden.

2. Wer steht hinter der Kampagne?
Fair Trade Town ist eine Kampagne von Swiss Fair Trade, dem Dachverband der Fair Trade-Organisationen in der Schweiz. Swiss Fair Trade setzt sich dafür ein, den Fairen Handel in der Schweiz zu stärken, faire Handelsstrukturen zu fördern, die hohen Anforderungen an den Fairen Handel aufrechtzuerhalten sowie Fair Trade-Grundsätze besser bekannt zu machen.
 
3. Seit wann gibt es die Kampagne?
Ursprünglich kommt die Kampagne aus England, wo sie im Jahr 2000 von nur drei Menschen in Garstang gegründet wurde. Heute ist Fair Trade Town eine internationale Kampagne, die in über 30 Ländern erfolgreich läuft. Im Jahr 2014 wurde die Kampagne auch in der Schweiz lanciert. Anfang 2016 wurde Glarus Nord als erste Fair Trade Town der Schweiz ausgezeichnet, kurz darauf folgte mit Zweisimmen bereits die nächste.
 
4. An wen richtet sich die Kampagne?
Grundsätzlich richtet sich die Kampagne an alle Schweizer Städte und Gemeinden, denn jede Stadt oder Gemeinde kann Fair Trade Town werden. Dafür müssen aber die verschiedensten Bereiche der Gesellschaft wie Politik, lokales Gewerbe, öffentliche Institutionen, Vereine, Organisationen und Privatpersonen involviert werden. Kurz gesagt spricht die Kampagne von der Gemeindepräsidentin bis hin zum einzelnen Einwohner jeden an. Jede und jeder kann und soll mitmachen und sich für den Fairen Handel engagieren.
 
5. Wie kann ich mitmachen?
Das Tolle an Fair Trade Town ist, dass jeder Einzelne mitmachen und etwas bewegen kann. Denn wir alle sind Konsument/-innen und können durch unsere Nachfrage das Angebot bestimmen. Gleichzeitig sind wir auch Teil der Gesellschaft und können die Kampagne am Arbeitsplatz, in der Schule, im Verein oder bei der Politik bekannt machen und so andere Menschen zum Mitmachen animieren. Hier nur ein paar Ideen, wie man aktiv werden kann:
•    In Geschäften und Restaurants gezielt nach Fair Trade-Produkten fragen
•    Einträge auf der Fair Trade Town-Webseite machen
•    Eine Aktionsgruppe bilden und Fair Trade-Aktivitäten durchführen
•    Unsere Webseite auf Facebook und anderen Social-Media-Plattformen teilen
•    Den eigenen Konsum auf Fair Trade-Produkte umstellen
Viele weitere tolle Ideen finden sie auf unserer Webseite unter www.fairtradetown.ch/de/mitmachen-als-privatperson.
 
6. Wie gehe ich am besten vor, wo fange ich an?
Es gibt keine bestimmte Reihenfolge, in der die Kriterien erfüllt werden müssen. Daher gibt es auch keinen richtigen oder falschen Weg zur Auszeichnung. Tipps und Unterstützung bietet die Wegleitung und unsere «Mitmachen als…» - Broschüren, die auf www.fairtradetown.ch/de/kampagnen-material heruntergeladen werden können.
Wir empfehlen folgendes Vorgehen:
  1. Gründlich informieren v.a. auf unserer Webseite www.fairtradetown.ch
  2. Webprofil anschauen: Welche Städte/Gemeinden sind bereits aktiv?
  3. Im eigenen Umfeld starten
  4. Die Kampagne bekannt machen (am Arbeitsplatz, in der Schule, im Verein etc.)
  5. Sich vernetzen: eine Aktionsgruppe bilden
  6. Politisch aktiv werden: Politiker anschreiben und einen Beschluss der Stadt/Gemeinde herbeiführen
  7. Der Arbeitsgruppe beitreten
  8. Die Medien involvieren
  9. Webprofil updaten: alle Fortschritte im Webprofil der Stadt/Gemeinde eintragen
  10. Antrag stellen
7. Welche Kriterien müssen erfüllt werden, damit eine Stadt/Gemeinde Faire Trade Town werden kann?
Eine Stadt/Gemeinde muss fünf Kriterien erfüllen, um die Auszeichnung als Fair Trade Town zu erhalten. Die Kriterien 1 und 2 müssen von der politischen Instanz einer Stadt/Gemeinde erfüllt werden. Die Kriterien 3, 4 und 5 betreffen den Detailhandel, Restaurants, Hotels, Unternehmen, Vereine, Institutionen, Schulen und die Medien.
1.    Die Stadt/Gemeinde bekennt sich zum Fairen Handel
2.    Eine Arbeitsgruppe koordiniert das Fair Trade-Engagement
3.    Detailhandel und Gastronomie/Hotellerie bieten Fair Trade-Produkte an
4.    Institutionen und Unternehmen verwenden Fair Trade-Produkte
5.    Durch Öffentlichkeitsarbeit wird der Faire Handel der Bevölkerung nähergebracht
Eine detaillierte Erläuterung der Kriterien gibt es auf unserer Webseite unter http://www.fairtradetown.ch/de/fuenf-kriterien-fuer-eine-auszeichnung.
 
8. Welche Produkte zählen für die Kampagne?
Für die Fair Trade Town-Kampagne gelten nur Produkte, die von den Mitgliedern von Swiss Fair Trade gehandelt werden oder deren Gütesiegel tragen. Zurzeit sind dies folgende Marken, Anbieter und Gütesiegel:
                     

9. Wieso zählen nur diese Produkte?
Leider ist Fair Trade kein geschützter Begriff und wo Fair Trade draufsteht, ist nicht immer Fair Trade drin. Aus diesem Grund hat Swiss Fair Trade Grundsätze und Standards für den Fairen Handel definiert, an denen die Mitglieder gemessen werden. Da wir die Einhaltung der Grundsätze und Standards nur für unsere Mitglieder garantieren können, zählen für die Kampagne nur Produkte unserer Mitglieder.
 
10. Welche Produkte können aus Fairem Handel bezogen werden?
Mit Bananen und Kaffee hat alles angefangen. Mittlerweile gibt es zu immer mehr Produkten aus dem Süden eine fair gehandelte Alternative. Neben Früchten, Fruchtsäften, Dörrfrüchten, Nüssen, Kaffee, Tee, Schokolade, Zucker, Honig, Reis, Getreide und verschiedenen Gewürzen gehören heute auch Textilien, Sportbälle, Kunsthandwerke, Blumen und Gold zur breiten und vielseitigen Fair Trade-Produktpalette.. Und dieses wächst stetig weiter. Bezugsquellen für Produkte aus Fairem Handel finden sich hier.
 
11. Was passiert nach der Auszeichnung?
Auch nach der Auszeichnung als Fair Trade Town geht das Engagement für den Fairen Handel weiter. Städte und Gemeinden sammeln dann zusätzliche Fairness-Punkte, und können Titel wie "Hauptstadt des Fairen Handels" bzw. "Fair Trade Town of the year" anstreben.
1.    Ein Punkt für noch mehr Fair Trade-Produkte in Verwaltung und Betrieben
2.    Ein Punkt für mehr mitmachende Betriebe, Institutionen und Unternehmen
3.    Ein Punkt für lokale und regionale Produkte aus sozial nachhaltiger und ökologischer Produktion
4.    Ein Punkt für sozial nachhaltige Beschaffungsgrundsätze
5.    Ein Punkt für gute Zusammenarbeit mit einer anderen Fair Trade Towns oder einer Kooperative im Weltsüden
 
12. Wie mache ich einen Eintrag?
Jeder kann Restaurants und Geschäfte aber auch Fair Trade-Aktivitäten auf dem Webprofil der entsprechenden Stadt/Gemeinde eintragen. Auf unserer Webseite unter www.fairtradetown.ch/de/wo-ist-die-schweiz-am-fairsten kann man im Feld «Stadt/Gemeinde finden» den Namen der gesuchten politischen Gemeinde eingeben. Danach muss man beim Kriterium, bei welchem ein Eintrag gemacht werden soll (z.B. SHOP/GASTRO/HOTEL), auf den orangen Balken oder das «+» am rechten Rand klicken. Um einen neuen Eintrag zu erstellen auf «hinzufügen» klicken. Sofern bereits ein Benutzerkonto besteht, kann nun nach dem Login die erschienene Eingabemaske vollständig, detailliert und wahrheitsgetreu ausgefüllt werden. Andernfalls muss zuerst ein Benutzerkonto erstellt werden. Nach der Kontrolle des Eintrags durch das Kampagnenteam, wird der Eintrag aktiviert. Dies kann einige Tage dauern, wir bitten um Geduld.
Eine detaillierte Anleitung für das Erstellen von Einträgen im Gemeindeprofil findet sich hier.

13. Wie werden Bewerberinnen und Interessierte unterstützt?
Das Fair Trade Town-Kampagnenteam unterstützt Städte und Gemeinden auf dem Weg zur Fair Trade Town. Dabei beantworten wir nicht nur Fragen, sondern liefern auch Infomaterialien (Broschüren, Infoflyers) und beraten gerne bei der Durchführung von Anlässen. Zudem kommen wir gerne an Infoanlässe, um die Kampagne vorzustellen und über den Fairen Handel zu informieren. Sie können uns jederzeit per E-Mail (info@fairtradetown.ch) oder auch telefonisch (+41 61 260 21 60) kontaktieren.
 
Kontakt
Fair Trade Town   
c/o Swiss Fair Trade
Missionsstrasse 21
4055 Basel
+41 61 260 21 6